Kim Dotcom: Entscheidung im Auslieferungsverfahren noch vor Weihnachten

Der Unternehmer Kim Dotcom könnte Weihnachten in Abschiebehaft verbringen müssen. Wie der zuständige Courts of New Zealand via Twitter erklärte, werde man noch am 23. Dezember entscheiden, ob der Gründer des Cyberlockers Megaupload und seine ehemaligen Kollegen in die Hände der US-amerikanischen Behörden übergeben werden.

Bereits seit zwei Monaten versuchen sich Kim Dotcom und drei seiner Ex-Mitarbeiter gegen ihre Abschiebung von Neuseeland an die Vereinigten Staaten zu wehren. Das Gerichtsverfahren vor dem Courts of New Zealand ist für die mutmaßlichen Täter von enormer Bedeutung. Die USA planen, die vier Personen wegen Urheberrechtsverletzung, Betrug und Geldwäsche anzuklagen. Das könnte bis zu 20 Jahre Haft für die ehemaligen Betreiber des Filehosters Megaupload bedeuten.

Das Gericht verkündete nun überraschend via Twitter, dass die Entscheidung im Auslieferungsverfahren noch am 23. Dezember getroffen und öffentlich verkündet wird. Sollte das Urteil tatsächlich positiv ausfallen, könnten Dotcom und die Mitangeklagten Mathias O., Bram van der K. und Finn B. Weihnachten bereits in Abschiebehaft verbringen.

Ob die Männer dann tatsächlich zwangsweise an die Vereinigten Staaten überführt werden, entscheidet die neuseeländische Justizministerin Amy Adams. Überdies ist davon auszugehen, dass die Anwälte des ehemaligen Megaupload-Teams erneut Kaution beantragen werden. Die Chance auf ein Berufungsverfahren besteht ebenfalls.

Die neuseeländische Presse hält sich mit Vermutungen zurück, zu wessen Gunsten das Urteil am Mittwoch ausfallen wird. Dotcom hatte immer wieder erklärt, dass Urheber illegale Uploads jederzeit von den Megaupload-Servern entfernen konnten. Zudem wurde eine Razzia auf dem Anwesen des Unternehmers im Jahr 2012 für unrechtmäßig erklärt.

Die Urteilsverkündung wird in Neuseeland am Nachmittag erwartet. Nach mitteleuropäischer Zeit entspricht dies dem frühen Morgen am 23. Dezember. Via Twitter richtete Dotcom einige Worte an seine Unterstützer: “Egal was im Gerichtsaal morgen passiert, ich werde schon klarkommen. Genießt euer Weihnachtsfest und wisst, dass ich euch dankbar bin, meine Freunde“.

Bild-Quellen: fb/dotcom

Julian Wolf (g+) am Dienstag, 22.12.2015 23:31 Uhr

Tags: megaupload auslieferung kim dotcom

vgwort

Weitere interessante News

Homepage