BOB Konferenz 2016 setzt Schwerpunkte auf funktionale und reaktive Programmierung

Programmiertechniken jenseits des Mainstreams stehen im Mittelpunkt der BOB Konferenzen. Nach dem erfolgreichen Start in diesem Jahr, laufen die Vorbereitung für die BOB 2016.

So modern die IT-Branche auch sein mag: Neue Techniken haben es oft schwer, sich gegen etablierte durchzusetzen. Die objektorientierte Programmierung ist für Softwareentwickler ebenso der Status quo wie es relationale Datenbanken lange Zeit im DB-Umfeld waren ? und vielfach noch sind. Die BOB Konferenz 2015, die am 23. Januar in Berlin stattfand, konzentrierte sich auf alternative Methoden, die den traditionellen Tools und OO-Techniken zumindest in einigen Bereichen oft überlegen sind.

Die Organisatoren der Konferenz Actvie Group und Factis Research sind mit dem Ergebnis der diesjährigen Konferenz äußerst zufrieden und haben daher für 2016 eine Fortsetzung angekündigt. Die BOB 2016 findet am 19. Februar 2016 in Berlin statt. Da die Gastgeber den Blog “Funktionale Programmierung” betreiben, gehört diese zu den Schwerpunkten. Weitere Themen sind reaktive Programmierung, persistente Datenstrukturen und Datenbanken, Typen sowie formale Methoden für korrekte und robuste Software. Wer Vorträge dazu ? oder zu anderen passenden Entwicklerthemen ? halten möchte, kann Vorschläge bis zum 30. Oktober über die Call-for-Contibutions-Seite einreichen. (rme)

Online Blog-URL