Laut Spiele-Entwickler fehlt Nvidia-Karten wichtiges DirectX-12-Feature

Unterstützen Nvidia-Grafikkarten die Funktion

Unterstützen Nvidia-Grafikkarten die Funktion “Asynchronous Compute” nicht?

Ein Entwickler des Spielestudios Oxide Games erklärte, dass Nvidia-Grafikkarten ein wichtiges Feature fehlen würden, welches mit DirectX 12 eingeführt wird und dafür sorgt, dass die Performance in Spielen verbessert wird. Dabei handelt es sich um die Funktion “Asynchronous Compute”, welche AMD in aktuellen Radeon-Grafikkarten bereits unterstützt.

Ein Benchmark des kommendes DirectX-12-Spiels Ashes of Singularity zeigte, dass Grafikkarten von Nvidia alles andere als eine gute Performance unter der neuen Grafikschnittstelle abliefern.

Keine “Asynchronous Compute”-Funktion bei Nvidia-Karten?

Nun meldete sich ein Mitarbeiter des Spielestudios Oxide Games zu Wort und erklärte, dass Grafikkarten von Nvidia offenbar nicht das DirectX-12-Feature “Asynchronous Compute” unterstützen würden. Das Merkwürdige daran ist, dass diese Funktion in den Treibern für die neue Grafikschnittstelle aktiviert ist. Nvidia-Grafikkarten zeigen an, dass “Asynchronous Compute” mit dem aktuellen Maxwell-Grafikchip möglich ist.

Wird die Funktion jedoch aktiviert, dann würde sich die Performance zu einer “absoluten Katastrophe” entwickeln. Man musste diese Funktion für Nvidia-Karten im Spiel deaktivieren. So sei die Spielperformance wenigstens noch annehmbar. Der Mitarbeiter gibt an, dass seinem Kenntnisstand nach die Maxwell-Chips gar nicht über die Funktion “Asynchronous Compute” verfügen würden. Allerdings zeigt der Treiber diese an. Warum, das konnte der Mitarbeiter nicht sagen.

Ob es sich um Treiberprobleme handelt oder die “Asynchronous Compute”-Funktion bei Maxwell-Chips defekt ist oder es ein anderes Problem damit gibt, ist nicht klar. Für das Spiel Ashes of Singularity jedenfalls würde die Funktion kaum einen Unterschied machen, da man das Feature nur sehr spärlich einsetzen würde. Daher seien die Benchmark-Ergebnisse zwischen aktuellen AMD-Karten mit “Asynchronous Compute” und Nvidia-Karten ohne die Funktion kaum unterschiedlich. Doch die Funktion würde in Zukunft immer mehr an Relevanz gewinnen. Bei Konsolen kommt sie bereits zum Einsatz und führt zu Leistungssteigerungen von bis zu 30 Prozent.

Eine Stellungnahme von Seiten Nvidias zu der problematischen “Asynchronous Compute”-Funktion steht aktuell noch aus. /ab

Bild-Quellen: Microsoft

News Redaktion am Dienstag, 01.09.2015 16:44 Uhr

Tags: amd nvidia directx 12

Weitere interessante News

Link hier klicken