Für Fotos auf Facebook könnten Abmahnungen drohen

Fotos vom Eiffelturm bei Nacht sind schon jetzt rechtlich problematisch.

Fotos vom Eiffelturm bei Nacht sind schon jetzt rechtlich problematisch.

Die tollen Urlaubsfotos auf Facebook mit den Freunden teilen könnte bald sehr teuer werden. Denn befinden sich unter den Fotos Kunstwerke oder besondere Architektur, dann könnte dies künftig unter das Urheberrecht fallen. Dies ist einem Berichtsentwurf des EU-Parlaments zur Urheberrechtsreform zumindest so vorgesehen.

In Zukunft sollte man wohl besser aufpassen, welche Fotos man auf Facebook stellt. Denn einem Berichtsentwurf des EU-Parlaments zur Urheberrechtsreform zufolge, sollen Bilder, auf denen besondere Architektur und Kunstwerke zu sehen sind, künftig unter das Urheberrecht fallen und dann würde es teuer werden.

Fotos könnten unter Urheberrecht fallen

Am 9. Juli stimmt das EU-Parlament über diesen Bericht ab. Damit wäre diese Regelung allerdings noch nicht rechtskräftig, könnte aber in Zukunft für entsprechende Gesetze rund um das Urheberrecht in Ländern der EU herangezogen werden. Diese Regelung würde dann allerdings mit der Panoramafreiheit kollidieren. Diese besagt, dass Fotografen Bilder von öffentlich zugänglicher Kunst und auch Gebäuden in der Außenansicht machen dürfen – selbst, wenn sie diese dann veröffentlichen und kommerziell verwerten möchten.

Allerdings ist es mit der Panoramafreiheit auch nicht so weit hergeholt, denn schon jetzt ist es verboten, beispielsweise Fotos des in der Nacht beleuchteten Eiffelturms in Paris zu machen und diese anschließend zu verkaufen. Zuvor muss eine Genehmigung der Betreiber der Lichtinstallation eingeholt werden. Es ist sogar verboten, derartige Bilder zu veröffentlichen, wenn man kein Geld dafür bekommt. Frankreich hat auch einen nicht geringen Anteil an der Regelung, die nun durchgesetzt werden soll. Dort will der Abgeordnete Jean-Marie Cavada, dass jegliche Bilder von Kunst und Architektur vor einer kommerziellen Nutzung vom Urheber freigegeben werden.

Allerdings könnte unter kommerzielle Nutzung schon die Veröffentlichung auf Facebook fallen, denn das Netzwerk finanziert sich durch Werbung und wer Bilder auf Facebook veröffentlicht, der trägt zumindest passiv dazu bei, dass das Unternehmen Geld verdient. Sogar auf Wikipedia dürften derartige Bilder nicht mehr veröffentlicht werden, wie man auch bereits jetzt erkennen kann, da es auf der Plattform kein einziges komplettes Bild des bei Nacht beleuchteten Eiffelturms gibt. /ab

Bild-Quellen: ?Tour Eiffel top? von Benh LIEU SONG – Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons

News Redaktion am Freitag, 26.06.2015 14:49 Uhr

Tags: architektur urheberrecht foto

Weitere interessante News

Verwandte Seiten Empfohlene Lektüre