Atari verkauft unfertiges Spiel regulär im Handel

Atari hat mit Rollercoaster Tycoon World bewusst ein unfertiges Spiel regulär in den Handel gebracht.

Atari hat mit Rollercoaster Tycoon World bewusst ein unfertiges Spiel regulär in den Handel gebracht.

Mit Rollercoaster Tycoon World hat Publisher Atari ein Spiel in den Handel gebracht, dass erst in einigen Monaten fertig ist. Doch schon jetzt wird der volle Preis dafür verlangt. Damit wird das “Early Access”-Modell auf eine neue Spitze getrieben.

Early Access – man mag von diesem Vertriebsmodell halten, was man möchte. Für kleinere Indie-Entwickler mag es noch in Ordnung sein, wenn sie eine frühere Version ihres Spiels veröffentlichen, um so die restliche Entwicklung finanzieren zu können. Doch selbst dann bleibt immer ein fader Beigeschmack, da man für etwas bezahlt, was schlicht nicht fertig ist. Nutzen dies aber große Publisher, dann nimmt die Sache neue Dimensionen an.

Atari bringt ein ein unfertiges Computerspiel bewusst in den Handel

Der bekannte Spielevertrieb Atari veröffentlichte am Ende März das Spiel Rollercoaster Tycoon World. Das Spiel rund um den Aufbau eines Vergnügungsparks steht regulär in einer Schachtel im Handel und kostet rund 45 Euro. Wer es sich kauft, erlebt allerdings sein blaues Wunder, denn das Spiel ist noch gar nicht fertig. Atari selbst gibt an, dass Rollercoaster Tycoon World über die nächsten Monate (!) noch weiter entwickelt wird, bis es einen finalen Status erhält.

War es dann ein Fehler, dass das Spiel jetzt schon in den Handel kam? Nein. Es handelt sich um eine “Early Access”-Version. Viele Spielelemente sind noch gar nicht enthalten, andere unfertig und generell gibt es jede Menge Bugs. Atari weist allerdings darauf hin, dass man sich eine unfertige Version kauft. Auf der Rückseite ist ein sehr kleiner Text dazu zu lesen. Da dieser aber wohl kaum jemandem auffällt, kauft man ein Spiel im Glauben, es sei fertig. Entsprechend häuft sich momentan die Kritik an Atari.

Laut den Kollegen des Spielemagazins PC Games ist die Version geplagt von mieser Technik und schlechter Performance sowie massenweise Fehlern. Es wird vermutet, dass Atari diesen Schritt ging, um die finanziellen Probleme in den Griff zu bekommen. Ob dies allerdings eine so gute Idee war? Immerhin leidet der Ruf des Unternehmens nun darunter und jeder Spieler wird es sich zweimal überlegen, ob er in Zukunft ein Spiel von Atari direkt bei Erscheinen kauft. /ab

News Redaktion am Mittwoch, 06.04.2016 15:09 Uhr

Tags: atari computerspiele early access

Weitere interessante News

Blog